Stephan_Rech_20210418_0154
Stephan_Rech_20210418_0154

press to zoom
Stephan_Rech_20210418_0128
Stephan_Rech_20210418_0128

press to zoom
Stephan_Rech_20210418_0112
Stephan_Rech_20210418_0112

press to zoom
Stephan_Rech_20210418_0154
Stephan_Rech_20210418_0154

press to zoom
1/7

#Kunstausbruch

(2021)

Eine experimentelle ortsbezogene Bewegungs-Performance von Mareike Steffens

which image stays after you have left a place?

what is imprinted in the person’s memory you have spent time with?

Räume sind temporär.

Sie sind/bieten Potenzial für einen geteilten Moment.

Wir fragen uns, wie sie in uns weiter resonieren.

Wie wird ein Raum zu einem Ort?

In der experimentellen Performance #kunstausbruch lotet Mareike Steffens die räumlichen Qualitäten eines Schaufensters aus. An diesem halb-öffentlichen Ort begegnen sich Performerin und Passant*innen in ihren unterschiedlichen Wahrnehmungs- und Handlungsspielräumen.

Die Poesie des Bildes eröffnet unerwartete Zugänge, Aktionen und Reaktionen. Entstehende Bilder lassen in ihrer Flüchtigkeit facettenreiche Assoziationsketten zu.

 

Ein work-in-progress,

auf Einladung der Stiftung Kunst und Natur

 

Performance & Konzept: Mareike Steffens